Von Abmahnung bis Zitterwolf: Kleines Lexikon des Bloggens – SPIEGEL ONLINE

http://spon.de/adXXl

Nicht schlecht zum nachschlagen, aber auch um etwas dazu zulernen.

Advertisements
Published in: on 18. Juni 2013 at 22:03  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

ZKBW Dilog Nr. 75 erschienen

Der neue ZKBW Dialog Nr. 75 vom 15.04.2013 ist erschienen. Wieder bietet er Informationen und Tipps zum Thema Recherche, Fernleihe etc. Auch wenn es im Zusatz heißt, „… für die Südwest-Region-„, ist diese Publikation für alle interessant.

ZKBW Dialog 75

Internet – Segen oder Fluch

Das Buch "Internet – Segen oder Fluch" von Kathrin Passig und Sascha Lobo ist empfhlenswert. Es behandelt das Thema Internet, Social Media aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Diese Betrachtungsweise führt nicht zu einer einseitigen Euphorie (Pro Internet als das einzig sinnvolle), sondern stellt Argumente in Frage, die sicherlich auch generationsabhängig sind. Die Nutzung von Internetangeboten durch die jüngere Generation wird hierdurch zwar anders, aber eben auch logisch begründet dargestellt. Fazit: ees lohnt sich.

Published in: on 11. November 2012 at 16:20  Schreibe einen Kommentar  

Internetrecht von Prof. Dr. Thomas Hoeren Stand Oktober 2011

Im Oktober ist das aktualisierte Skript von Prof. Dr. Hoeren zum Internetrecht erschienen.

Link zum Skript

Published in: on 24. Dezember 2011 at 16:19  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

retro.seals.ch

Im Rahmen des Projekts retro.seals.ch werden wissenschaftliche Zeitschriften retrodigitalisiert und über das Internet zugänglich gemacht.

Im Projekt E-Archiving (2005-2008) wurden Fragen der langfristigen Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Inhalten in digitaler Form geklärt. Ein Teilprojekt war dabei die Digitalisierung gedruckter Zeitschriften und der Aufbau einer Plattform zur Verwaltung und Präsentation der Inhalte. Im Rahmen des Projekts retro.seals.ch, das von „E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz“ für den Zeitraum von 2008-2011 unterstützt wird, kann die Retrodigitalisierung wissenschaftlicher Zeitschriften fortgeführt werden.

Published in: on 30. November 2009 at 07:49  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

Checkliste Nr. 28: Twittern

Die Checkliste Nr. 28 ist erschienen : Twittern. „Twittern für (One-Person) Librarians“ stammt aus den bewährten Händen von Jürgen Plieninger und Edlef Stabenau.

Published in: on 28. Juli 2009 at 15:45  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

„Deutsche Rechtschreibung“ von Pons gratis im Internet

Pons bietet sein Nachschlagewerk „Deutsche Rechtschreibung“ ab sofort in einer kostenlosen Internet-Version an. Unter www.pons.eu (dort sind seit März bereits Fremdsprachen-Wörterbücher online) lassen sich 140.000 Stichwörter „nach den amtlichen Regeln der deutschen Rechtschreibung“ nachschlagen, wie der Verlag mitteilt. Im Wochenrhythmus wird eine Redaktion das Nachschlagewerk aktualisieren – und dabei Vorschläge für Neuaufnahmen von Wörtern durch Nutzer prüfen und gegebenenfalls berücksichtigen.

Aus Heise Online vom 26.07.2009

Published in: on 27. Juli 2009 at 07:13  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

Bibliothek 2.009

Bibliothek 2.009 ist ein Online-Lernprogramm, das von Christian Hauschke und Edlef Stabenau
bereitgestellt wird.

Dieser Kurs enthält einzelne Lektionen mit praxisbezogenen Übungen, die helfen sollen, sich mit Bloggen, RSS Feeds, Tagging, Wikis, Podcasts, Online-Anwendungen und Video- und Fotohostingseiten vertraut zu machen.

Ein reinschauen/mitmachen wird sich lohnen.

Published in: on 30. Juni 2009 at 07:34  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

´Frühjahrstagung des „Verein für Medieninformation und Mediendokumentation“

Unter der Überschrift „Neuland betreten: Bilanzen, Positionen und Perspektiven multimedialer Dokumentation“ findet vom 18. bis 20. Mai 2009 in Frankfurt am Main beim Hessischen Rundfunk die Frühjahrtagung des vfm statt.

Am 18.05.2009 hielt Dirk Lewandowski einen Vortrag zum Thema „Suche 2.0?“. Kernaussage ist eigentlich die Feststellung, das sich die bestehenden Suchmaschinen weiterentwickeln werden und das das „Web 2.0“ keinen so großen Einfluß haben wird, wie zunächst vermutet.
Im Anschluß stellte Helmut Hoffer von Ackershoffen (neofonie, Berlin) „Semantisches Web am Beispiel der Suchmaschine WeFind“ vor. Neben einer Einführung zum Thema semantisches Web, wies er seinem Vortrag auch daraufhin, das die Suchmaschine WeFind viele kleine Spezialsuchmaschinen berücksichtigt, die zum Großteil auch von „neofonie“ entwickelt wurden. Ein ganz anderer Ansatz als es von Google bekannt ist.

Dr.Robert Fischer (SWR, Baden-Baden) zeigt in seinem Vortrag „Vom CMS zum Langzeit-Webarchiv – eine Zwischenbilanz“ den weiten Weg bis zu einem Langzeitarchiv auf. Wie können und sollen die Webinhalte einer Einrichtung archiviert werden (zum Beispiel „Snapshots“) um sie auch späteren Generationen noch zur Verfügung zu stellen?

Angela Ullmann (Deutscher Bundestag, Berlin) widmete sich in Ihrem Vortrag „Erschließung von Netzressourcen im Archiv – Fragen, Ansätze und Erfahrungen“ den Fragen was soll wie archiviert werden. Gerade die Frage des „Was“ ist von großem Intresse. Für öffentliche Netze ist die Frage ja schon gestellt, aber was ist beispielsweise mit den Behördennetzen, die nicht öffentlich sind? Sind sie nicht auch archivierungswürdig?
Dr. Jan Hannemann stellte in seinem Beitrag „CONTENTUS – Konzepte und Technologien zur Aufbereitung und Erschließung von Medienarchiven“ die Arbeit der Deutschen Nationabibliothek in diesem Bereich vor. Interessant ist in diesem Zusammenhang die angeatrebte Vernetzung digitaler Informationen.

„Die Weisheit der vielen“

Unter dem Titel „Die Weisheit der vielen : wie demokratisch und wie wahr ist eigentlich Wikipedia?“ setzt sich Matthieu O’Neil (Wissenschaftler an der Australian National University und der Universität Standhal) in der Deutschen Ausgabe von Le Monde diplomatique (15 (2009), 5, S. 23) mit der Wikipedia auseinander.

Published in: on 12. Mai 2009 at 07:36  Schreibe einen Kommentar  
Tags: