ZKBW Dilog Nr. 75 erschienen

Der neue ZKBW Dialog Nr. 75 vom 15.04.2013 ist erschienen. Wieder bietet er Informationen und Tipps zum Thema Recherche, Fernleihe etc. Auch wenn es im Zusatz heißt, „… für die Südwest-Region-„, ist diese Publikation für alle interessant.

ZKBW Dialog 75

Advertisements

OA-Zeitschrift: Zeitschrift für Bibliothekskultur

In der Schweiz ist eine neue OA-Zeitschrift im Bereich Bibliothekswesen erscheinen.

027.7 ist eine Open Access-Zeitschrift für Bibliothekskultur mit offenem Peer-Review-Verfahren. Mit dem Begriff „Bibliothekskultur“ möchten wir das Feld weit öffnen für die Präsentation von Forschungsergebnissen, Praxisberichten und weitere Arten von Fachbeiträgen. Der thematische Fokus liegt auf dem wissenschaftlichen Bibliothekswesen des deutschsprachigen Raums. Dabei fliessen auch internationale Fragestellungen mit ein. 027.7 möchte informieren, anregen und diskutieren, manchmal auch streiten. Wenn sich 027.7 als Plattform für offene Auseinandersetzungen über die Inhalte der Artikel etablieren kann, haben wir unser Ziel erreicht.

Zur Zeitschrift

Published in: on 14. März 2013 at 13:22  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

„Bibliotheksdienst“ ab 2013 bei „De Gruyter“

Ab 2013 wird die Fachzeitschrift „Bibliotheksdienst“ bei „De Gruyter“ erscheinen! Leider ist noch nichts über die Preise bekannt, wird es bei den alten Preisen bleiben oder wird der Verlag gleich mit einer“Preisanpassung“ starten?

Die auf INETBIB publizierten Kommentare bezüglich Open Access (OA) sind richtig und begrüßenswert. OA nach 12 Monaten …?! Warum gibt es tatsächlich keine OA-Zeitschrift für den Bereich des Bibliothekswesens? Auf dem Bibliothekartag in Hamburg ein Riesenthema, für alle Wissenschaften gefordert, aber nicht für das eigenen Fachgebiet? Gibt es keine Uni die ein solches Projekt mal in die Hand nehmen könnte? BSB, TIB oder, oder …

Aus ZeitOnline: Gegen Wissenschaftsverlage und für Open Access

http://mobil.zeit.de/wissen/2012-05/wissenschaft-fachzeitschrift-preise

Ein interessanter Artikel zu den Preisentwicklungen bei den großen Wissenschaftsverlagen und der Ruf nach Open Access. Aber, auch Open Access kostet Geld, wie jetzt auf dem Bibliothekartag in Hamburg wieder zu hören war. Weiter fordert nicht nur Dr. Müller vom MPI in Heidelberg eine Reform des Urheberrechts! Es bleibt spannend, ob sich die Verlage bewegen werden und ob die Politik endlich damit beginnt ein brauchbares Urheberrecht zu gestalten!

Published in: on 28. Mai 2012 at 18:08  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

Open Access: Wissenschaftstransfer statt Geheimwissen – ZEIT ONLINE mobil

http://mobil.zeit.de/wissen/2012-04/wissenschaft-open-access-publikation

Lesenswerter Artikel zu Open Access, zumal hier einmal deutlich wird, wer alles zahlen muss, um einen Artikel in einer Fachzeitschrift zu veröffentlichen!

Published in: on 1. Mai 2012 at 17:20  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Zweitverwertungsrecht für freien Zugang zu Wissen ermöglichen und wissenschaftliche Autoren stärken

Zweitverwertungsrecht für freien Zugang zu Wissen ermöglichen und wissenschaftliche Autoren stärken – so äußert sich die SPD

Published in: on 14. Juli 2010 at 22:23  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

Wissen als Ressource der Informationsgesellschaft nutzbar machen

Und so äußerten sich Bündnis90/Die Grünen anläßlich der Anhörung im BMJ.

Open Access mit Zweitveröffentlichungsrecht flankieren

Nach einer Anhörung von Verbänden und Sachverständigen zum Thema Open Access durch das Bundesjustizministerium am heutigen Dienstag erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Kretschmer MdB und der zuständige Berichterstatter Tankred Schipanski MdB:
Wir brauchen neue rechtliche Rahmenbedingungen für das wissenschaftliche Publizieren im Informationszeitalter

Zur Erklärung

Published in: on 14. Juli 2010 at 22:12  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

Auf SpiegelOnline: Open Access – Union will Urheberrecht von Forschern stärken

In Deutschland werden Texte durch das Urheberrecht geschützt. Doch Wissenschaftsmagazine setzen zunehmend auf die freie Verbreitung im Internet. Verlage und Autoren fühlen sich bedroht – Open Access hat viele Kritiker. Jetzt will die Union wissenschaftliche Urheber besser absichern.

Zum Artikel …

Published in: on 14. Juli 2010 at 22:06  Schreibe einen Kommentar  

Deutschland bekommt digitale Bibliothek

Aus Heise online Deutschland bekommt digitale Bibliothek. Die Mittel hierzu kommen aus dem Konjunkturprogramm II. Ab 2011 sollen sich dann der Bund und die Länder die Kosten teilen, bleibt zu hoffen, das die Länder auch wirklich mitmachen und nicht mit Hinweis auf die leeren Kassen wieder aussteigen.
Die DDB werde Urheberrechts- und Leistungsschutzrechte „selbstverständlich uneingeschränkt“ wahren. Anders als bei Google würden „bei der DDB die Rechte-Inhaber zuerst gefragt“. Sie schaffe die Voraussetzungen dafür, „dass die digitale Verfügungsgewalt über das … kulturelle Erbe in
öffentlicher Verantwortung bleibt“. Die digitalen Kopien böten zudem Schutz vor Katastrophen wie dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs oder dem Brand der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar.
Wozu muss dies extra betont werden, ist doch selbstverständlich das sich Bund und Länder an die Gesetze dieses Landes halten.
Bleibt zu hoffen, das wirklich so massig digitale Kopien erstellt werden können und diese dann auch frei zugänglich sind und hoffentlich werden Synergien genutzt, einmal gescannt aber in x-Bibliotheken bereitgestellt, unabhängig davon ob Bundeseinrichtung oder Land.

Published in: on 3. Dezember 2009 at 08:03  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,