Bibliotheksportal:  Marketing

Auf den Seiten des dbv findet sich nun der Marketingbaukasten. Wer sich näher mit diesem Thema beschäftigen möchte oder muss, sollte diese Seiten einmal aufsuchen.

http://www.bibliotheksportal.de/themen/marketing.html

Ursula Georgy und Frauke Schade haben den Baukasten auf der ASpB-Tagung 2013 in Kiel vorgestellt.

Published in: on 13. September 2013 at 18:06  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

Das deutsche wissenschaftliche Bibliothekswesen jenseits der Bibliothek 2.0 – Zukunft jetzt gestalten

„Das deutsche wissenschaftliche Bibliothekswesen jenseits der Bibliothek 2.0 – Zukunft jetzt gestalten“ lautet ein Artikel von Werner Tannhof (Bibliothek der HSU, Hamburg) in der Open Access Zeitschrift „027.7 Zeitschrift für Bibliothekskultur / Journal for Library Culture“.

Der Autor reist Web 2.0 Angebote in der deutschen Bibliothekslandschaft an, ohne sie aber als das Heilmittel zu betrachten. Vielmehr wird das deutsche Bibliothekswesen sehr kritisch in seinem Umgang mit dem Web 2.0 betrachtet. Der Artikel ist vielmehr als Anforderung an die Bibliothekslandschaft zu verstehen, nicht stehen zu bleiben, sondern sich den Forderungen der Nutzerinnen und Nutzer kontinuierlich zu stellen.

Zum Artikel

Published in: on 18. April 2013 at 21:16  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

Verbund der Bundeswehr-Bibliotheken

Die Bundeswehr leistet sich einen eigenen Verbund ihrer Bibliotheken. Stellt sich allerdings die Frage, wie können andere Verbünde auf die Bestände der Bw zugreifen? Wieso sind diese Bestände nicht in anderen Verbünden sichtbar?
In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) finden sich einige Bibliotheken der Bw, im „Katalog der meereswissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands“ im GBV findet sich eine Dienststelle der Bw. Aber sollte es nicht Ziel sein, das über Steuermittel beschaffte Literatur allen interessierten Bürgern zur Verfügung gestellt werden?
Es bleibt abzuwarten, ob es die Bw schafft, diese doch sicherlich auch den Leihverkehr entlastenden Bestände anzuzeigen.

„Bibliotheksdienst“ ab 2013 bei „De Gruyter“

Ab 2013 wird die Fachzeitschrift „Bibliotheksdienst“ bei „De Gruyter“ erscheinen! Leider ist noch nichts über die Preise bekannt, wird es bei den alten Preisen bleiben oder wird der Verlag gleich mit einer“Preisanpassung“ starten?

Die auf INETBIB publizierten Kommentare bezüglich Open Access (OA) sind richtig und begrüßenswert. OA nach 12 Monaten …?! Warum gibt es tatsächlich keine OA-Zeitschrift für den Bereich des Bibliothekswesens? Auf dem Bibliothekartag in Hamburg ein Riesenthema, für alle Wissenschaften gefordert, aber nicht für das eigenen Fachgebiet? Gibt es keine Uni die ein solches Projekt mal in die Hand nehmen könnte? BSB, TIB oder, oder …

ZKBW-Dialog Nr. 71 ist online

> be
http://swop.bsz-bw.de/volltexte/2012/987/

E-LIS

Der Link zu E-LIS E-prints in Library and Information Science

Published in: on 1. März 2009 at 13:18  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

Bibliotheken der Bundeswehr

Das Fachinformationswesen der Bundeswehr (FIWBw) ist der organisatorische Zusammenschluss der Biblotheks- und Dokumentationseinrichtungen der Bundeswehr. Dieser Zusammenschluss zeigt sich auch in den Bezeichungen: statt Bibliothek heißt es in der Bundeswehr: Fachinformationsstelle und Fachbücherei. Beide vermitteln notwendige Informationen (Medien …) an Angehörige der Bundeswehr. Fachinformationseinrichtungen werden in der Regel von diplomierten Kräften geleitet, Fachbüchereien von Kräften des mittleren Dienstes.
Die zentrale Einrichtung des FIWBw ist das Fachinformationszentrum der Bundeswehr (FIZBw).
Die Fachinformationseinrichtungen nehmen zum Teil direkt am Deutschen Leihverkehr teil.

Published in: on 27. April 2008 at 19:08  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,

Kompendium: Deutsch-Englisch für Bibliothekare in der Erwerbung

Aus Netbib Weblog:
(Selbst schon verwendet und nur zu empfehlen!)

Kompendium: Deutsch-Englisch
Nov 23rd, 2007 by WT
Die KollegInnen Beverley Hughes und Harald Hönig haben ein recht praktisches Deutsch-Englisches Kompendium (für Bibliothekare in der Erwerbung) erstellt. “Das Kompendium ist sowohl zum Lesen als auch zum Schreiben von Nachrichten (Briefe, e-mails, etc.) gedacht. Zielgruppe sind Bibliothekare, die im Bereich Erwerbung taetig sind und gelegentlich mit internationaler Korrespondenz beschaeftigt sind.“
Das war ein Beitrag von Edlef v. 22.10.2003. Die Seite ist unter dieser geänderten Adresse zu erreichen:
Deutsch-Englisches Kompendium (für Bibliothekare in der Erwerbung): Textbausteine

Published in: on 25. November 2007 at 15:14  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,